SV spendet 100 Euro für den Garten der Religionen

(Rö) „Jeder Euro zählt für den Garten der Religionen.“ Bernhard Lübbering, 1. Vorsitzender des Fördervereins, nimmt die Spende von 100 Euro dankbar entgegen. Denn die Planungen für dieses großartige Projekt der Begegnung und der Toleranz sind abgeschlossen, offen jedoch ist noch die Finanzierung, damit im Jahr 2019 mit dem Bau begonnen werden kann.

Der Garten der Religionen soll ein Ort der Begegnung und des Dialogs werden. In einer globalisierten Welt, in der wir mit verschiedenen Kulturen und Religionen in Berührung kommen, ist dies umso wichtiger.

„Kein Friede zwischen den Nationen ohne Frieden zwischen den Religionen. Kein Friede zwischen den Religionen ohne Dialog zwischen den Religionen“ (Hans Küng).

Der Garten der Religionen im Alfons-Hünting-Park in Recklinghausen Stuckenbusch will kein Informationsort sein. Er will zum Entdecken, Besinnen und zum Austausch untereinander einladen. Die Besucherinnen und Besucher erkunden den Garten über sechs Stationen, die stellvertretend für die fünf Weltreligionen stehen. Die sechste Station spricht diejenigen an, die sich keiner der Weltreligionen zuordnen. Die Stationen sind so gestaltet, dass sie mit ihren Impulsen zum Nachdenken über grundlegende Menschheitsfragen anregen. Am Ende des Wegs befindet sich eine Friedensglocke, die für die Sehnsucht der Menschen nach Frieden steht.

Zukunft beWEGt – Infomesse am Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg

Messe zur Berufsorientierung im Bereich Bewegung, Gesundheit und Sport

(De) Schon zum zweiten Mal fand in diesem Jahr die Informationsmesse ‚Zukunft beWEGt‘ am Alexandrine-Hegemann Berufskolleg in Recklinghausen statt.

Ob bezüglich Studium, Ausbildung oder auch Selbstständigkeit – die Möglichkeiten Einblicke zu gewinnen in unterschiedliche Tätigkeitsfelder im Bereich Bewegung, Gesundheit und Sport waren vielfältig. Vertreter von Hochschulen, Reha-Kliniken, Berufskollegs und auch der Polizei waren am Samstag, 1. Dezember vor Ort, so dass sich die rund 160 Schülerinnen und Schüler aus den Bildungsgängen der angehenden staatlich geprüften Gymnastiklehrerinnen und -lehrer und der Berufsfachschule der Fachrichtung Gesundheit und Soziales mit dem Abschluss Fachhochschulreife am Samstagmorgen umfassend informieren konnten.

Die Veranstaltung hat das Ziel die Schülerinnen und Schüler in ihrer beruflichen Entscheidung nach der Zeit am Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg zu unterstützen, damit sie möglichst bestärkt und mit klaren Vorstellungen ihre eigene bewegte Zukunft gestalten können.

Das Feedback war positiv und auch die Aussteller bescheinigten den Organisatoren eine rundum gelungene und gut organisierte Veranstaltung.

Das erfolgreiche Konzept zur Berufsorientierung wird zukünftig im jährlichen Rhythmus am AH-BK stattfinden und Anbieter, die ihr Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsangebot vorstellen möchten, selbst Kooperationsmöglichkeiten entdecken wollen und persönliche Kontakte mit interessierten und qualifizierten jungen Menschen knüpfen möchten, können sich an das Team Zukunft beWEGt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Gemeinsam Kicken mit Schul- und Projektpatin Steffi Jones

(De, Alb) Am vergangenen Freitag war es soweit: Die Schüler und Schülerinnen des Projektteams „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ begrüßten Steffi Jones, die ehemalige Bundestrainerin der Frauennationalmannschaft am Alexandrine-Hegemann Berufskolleg. Seit 2003 trägt das Berufskolleg offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ und Steffi Jones, als Patin, lobte das Engagement der Schüler und Schülerinnen, die sich aktiv gegen jegliche Form des Rassismus und der Ausgrenzung einsetzen.

Weiterlesen: Gemeinsam Kicken...

Atempausen im Advent: Was hoffst du? Was liebst du? Was glaubst du?

Schon wieder Advent…

Kerzen, Weihnachtsmarkt, Kälte, Glühwein, Freunde, Geschenke, Stress, Essen, Planung, Schokolade, singen, Dezember, Plätzchen backen, Bräuche, schmücken, organisieren, Familie, Streit, Vorfreude, Einsamkeit, warten, Erwartungsdruck, Lichterketten, Klausuren…

STOP!

 

Lasst uns eine Pause machen. Wir laden ein zum Nachdenken, Singen und Stillwerden.

In unseren „Atempausen“ am AH-BK kannst du Advent auch anders erleben. 

Dazu laden wir herzlich ein.

  1. Atempause am 30.11.2018 um 8:00 Uhr: Was hoffst du?
  2. Atempause am 07.12.2018 um 9:55 Uhr: Was liebst du?
  3. Atempause am 14.12.2018 um 11:50 Uhr: Was glaubst du?

Gottesdienst zu Weihnachten am 20.12.2018 um 8:00 Uhr

 

Stille Pausen im Raum der Stille immer montags in der 2. Pause

Es erwarten dich kleine Auszeiten, Musik, Gedanken und Impulse. Wir freuen uns auf dich!

 

Die Fachgruppe Religion

Kritzeln für einen guten Zweck

Spendenübergabe an das Kinder- und Jugendhospiz: (von l. n. r.) Frau Yvonne Steinbuß, Noelle Nachlik, Lara Krüskemper, Giulia Turek, Laura Ludewig.

 

(Lea, BG 13) Das klappt mit „Scribo“! Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftskurses im BG13 gründeten im letzten Schuljahr eine Schülerfirma, namens Scribblelation, entwarfen und verkauften einen Kritzelblock vollgepackt mit Quizzen, Rätseln und kreativen Aufgaben.

Zunächst wurde durch 90 Anteilseignerinnen und -eigner und Sponsoren ein Kapital geschaffen, wodurch die Schülerfirma 250 Exemplare in den Druck geben konnte. Diese wurden sowohl privat als auch in den Pausen oder verschiedenen Geschäften, wie z.B. Buchhandlungen, verkauft.

Die Schülerfirma feierte einen großen Erfolg, da alle Exemplare in kurzer Zeit verkauft wurden. Die Anteilseignerinnen und -eigner haben zum Abschluss der Schülerfirma entschieden, den Großteil des Gewinns an das Kinder- und Jugendhospiz in Haltern zu spenden. Somit konnte die Schülerfirma am 04.10.2018 den Verantwortlichen des Kinder- und Jugendhospizes einen Scheck in Höhe von 575€ überreichen.

Die Schülerinnen und Schüler waren natürlich auch neugierig und wollten wissen, wofür das Geld verwendet wird. Dazu lernten sie während der Scheckübergabe die Einrichtung und deren Arbeit kennen. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Südliches Münsterland wurde 2017 eröffnet und ist eine Anlaufstelle für Familien mit Kindern und Jugendlichen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung im Umkreis von 50 km um Haltern am See. Bundesweit gibt es weitere 25 Kinder- und Jugendhospizdienste. Sie unterstützen und begleiten die Kinder sowie die Eltern und Geschwisterkinder. Dies wird vor allem von über 1000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestemmt. Sie betreuen die Familien meist über mehrere Jahre. Sie hören zu, gehen mit den Kindern spazieren, spielen und sind Ansprechpartner für Themen wie Trauer, Tod, Abschied und den Alltag mit einem erkrankten Kind. Der AKHD bietet außerdem ein Forum zum Austausch zwischen betroffenen Familien. Dazu werden jährlich über 50 Veranstaltungen organisiert, bei denen sich die Familien, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Interessierte gemeinsam mit vielen bunten und schönen Aktionen näherkommen. Zusammen Lachen und Leben steht beim Kinder-und Jugendhospiz an erster Stelle.

Nachdem sich Schülerinnen des BG13 einen Einblick in die Arbeit dort verschaffen durften, konnten sie mit vollster Zufriedenheit sagen „Die Entscheidung über unsere Spende war definitiv die richtige.“