Kinder-Karwoche in Hochlarmark

Angehende Erzieherinnen des Alexandrine-Hegemann-Berufskollegs machen mit Kindern religionspädagogische und spirituelle Erfahrungen 

Die Tage vor Ostern haben es in sich. Die Kirche feiert mit Palmsonntag, Gründonnertag, Karfreitag und Ostern in verdichteter Form die Hoch- und Tiefpunkte des menschlichen Lebens – von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt sind alle Emotionen dabei.  

Rund 40 Kinder aus den kirchlichen Kindertageseinrichtungen und aus der OGS haben in diesem Jahr an der Kinderkarwoche in Hochlarmark teilgenommen und Jesus auf seinem letzten Weg begleitet.  

Unterstützt wurde die Kinderkarwoche in diesem Jahr erstmalig von acht Studierenden aus der Unterstufe der Erzieherinnen- und Erzieher-Ausbildung am Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg. Gemeinsam mit den Kindern haben sie den Einzug Jesu in Jerusalem nachempfunden, mit den Kindern Brot und Traubensaft geteilt, so wie Jesus es mit seinen Jüngern beim letzten Abendmahl getan hat, und sie haben die Kinder dabei unterstützt, eine eigene Osterkerze zu gestalten. Zum Abschluss gab es einen österlichen Gottesdienst, bei dem die Schülerinnen eine österliche Parabel den Kindern sehr anschaulich präsentiert haben. Im Gottesdienst gab es einen großen Applaus für das ehrenamtliche Engagement der Schülerinnen. Das war in diesem Jahr eine große Bereicherung für alle Seiten und eine gute Erfahrung. 

Kinder, Eltern, Teammitglieder und Gemeinde bedanken sich bei Kim Plagemann, Darleen Kranzusch, Vanessa Kotz, Maike Stachowski, Franziska Bußmann, Svenja Ludwig, Vivien Schneider und Jacqueline Osthoff. 

Andreas Roland, Pastoralreferent  

St. Michael, Recklinghausen