Weitere Handlungsfelder schulischer Arbeit

Schulalltag ist für uns mehr als die Summe aller Unterrichtsstunden.

Wir verstehen ihn als Zeit und Ort des Lernens und der Begegnung. In der Begegnung mit den Schülerinnen und Schülern bemühen wir uns um Wertschätzung, Echtheit, Empathie, Zuverlässigkeit, Toleranz, Sensibilität, Konfliktbereitschaft und um eine vertrauensvolle Beziehung. Wir sind uns dabei unserer Vorbildfunktion bewusst.

Wir unterstützen die Entwicklung mündiger und sozial verantwortlicher Persönlichkeiten. Wir fördern die Motivation und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten insbesondere durch Methodenvielfalt, Handlungs- und Problemorientierung sowie einer transparenten Ziel- und Kompetenzorientierung unseres Unterrichts, sodass die Schülerinnen und Schüler zunehmend Akteure ihrer persönlichen Entwicklung in sozialer Verantwortung werden.

Unsere Schule soll ein Ort lebendigen Lernens sein, an dem die uns anvertrauten jungen Menschen ihre Begabungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken, erproben und entfalten können.

Zum Grundverständnis unserer schulischen Arbeit zählt dabei die Ausrichtung des Lebens am christlichen Menschen- und Weltbild. Die Menschen an unserer Schule wollen dies erfahren und vorleben.

Gegenwärtig arbeiten wir an folgenden Handlungsfeldern schulischer Arbeit:

  • Unterrichtsentwicklung
  • Religiöses Profil
  • Internationale Kontakte
  • Ästhetische, musisch-kulturelle Erziehung und Bildung
  • Gesundheits- und Umwelterziehung
  • Neue Medien
  • Evaluation – Qualitätssicherung und Entwicklung
  • Vernetzung von Schule und Praxis